Chiropraktik

Chiropraktik verbindet die angeborene Fähigkeit zur Gesunderhaltung des Körpers mit der unterstützenden Hilfe des Nervensystems

w_Uebermich

Behandlung der mittleren Halswirbelsäule

Durch die spezifischen Impulse des Chiropractors initiiert dieser nervale Reparaturvorgänge, die vor allem auf den Bewegungsapparat & das emotionale Gleichgewicht positiv einwirken.

Beim Pferd kann eine chiropraktische Behandlung verspanntem Rücken, festem Lendenbereich, einseitiger Schiefe, Muskelatrophien, unreinem Takt, dem Unvermögen, sich auf die Hinterhand zu setzen, Verwerfen im Genick, Schweifschiefhaltung & Nervosität entgegen wirken.

„Motion Palpation“ bezeichnet das fachmännische Fühlen der vorhandenen Beweglichkeit der Wirbel (in diesem Fall der Brustwirbel)

IMG_5963 - Arbeitskopie 2

Behandlung des Iliosakralgelenks eines Hundes mit schief versetztem Gangbild der Hintergliedmaße

Auch beim Hund fallen des öfteren Bewegungsunlust, Schmerzäußerungen bei bestimmten Bewegungen oder beim Hochheben, Überempfindlichkeit bei Berührung, Leckekzeme an Beinen oder Pfoten oder unspezifische Lahmheiten (Passgang, abgeschliffene Krallen…) auf.

Grund hierfür können sogenannte Subluxationskomplexe sein- Störungen von Bewegungseinheiten z.B. im Bereich zweier Wirbel- welche durch chiropraktische Behandlung beseitigt werden können. Je nach Diagnose unterstütze ich den Heilungsprozess anhand von Akupunktur & Kinesiotaping. Ein Versuch ist es wert, Ihrem Tier diese alternative Art der manuellen Therapie angedeien zu lassen:

Chiropraktik kann helfen.

medicalvetlifechiro

Die Behandlung in gewohnter Umgebung des Tieres unterstützt die physiologische Regenerationsfähigkeit des Nervensystems in den Tagen nach dem Treatment

Kinesiotaping

 

Foto 23.07.13 16 29 56

Sportverletzungen profitieren in ihrer Regeneration von den Tapes

Kinesiotaping – eine relativ neue Behandlungsmethodik aus der Humanmedizin – wird immer häufiger auch therapiebegleitend in der Tiermedizin eingesetzt. Verschiedene Krankheitsbilder wie Lymphabflussstörungen (lymphatische Stauung), Verspannungen & Muskelverkürzungen (Muskelatrophien, Myogelosen), Sehnenproblematiken (Tendinitis/Tendovaginitis), Narbenbildung, Ödeme, Kreuzbandverletzungen, Patellaluxation, wie auch Bewegungsstörungen (Zähneknirschen, Mobilitätsstörungen der Halswirbelsäule oder des ISG etc.) werden durch das richtige Taping unterstützend behandelt.

Durchblutungsförderndes Taping

Diese Patientin zeigte vor dem Taping einseitiges punktuelles Schwitzen der mittleren Halswirbelsäule